Städtische Museen

Landsberg am Lech

Ausstellung ab Juni 2017

Servus Transall! Zum Abschied der Luftwaffe in Penzing


Ausstellung vom 2. Juni bis 1. Oktober 2017

Die Transall hat Luftfahrtgeschichte geschrieben. Seit 1971 startet sie vom Heimatflughafen Penzing aus in weltweite Einsätze. Das Lufttransportgeschwader (LTG) 61, das die Maschine am Fliegerhorst betreibt, begeht 2017 zwei bemerkenswerte Ereignisse: sein 60jähriges Bestehen und seine Auflösung am 31. Dezember. Nach Erding und Neubiberg ist das älteste Geschwader der Bundeswehr seit 1971 auf dem Gebiet der Standortgemeinde Penzing beheimatet. Die Verbundenheit von Region und Bundeswehr drückt sich quasi symbolhaft in der Präsenz der Transall im Luftraum der Stadt Landsberg aus.

Formationsflug_über_ Bayertor_Foto_ArchivS1-InfoLTG61.jpg© Archiv S1 - Info LTG61

Die Soldaten des Geschwaders berichten von ihrer Arbeit in einem fliegenden Verband und den erlebten Einsätzen, die sich mit dem Auftrag der Bundeswehr von einer Berufsarmee zur Landesverteidigung hin zu einer Einsatzarmee zur multinationalen Krisenintervention geändert haben. Objekte der Luftwaffe verdeutlichen den Arbeitsalltag und erzählen tragische und berührende Geschichten: wie die Dankschreiben nach Bergrettung, das Wrackteil einer verunglückten Transall oder das Fernmeldegerät, mit dem der Wimbledon-Sieg Boris Beckers 1985 während der Hilfsflüge in Äthiopien übertragen wurde. Auch Technikfreaks kommen nicht zu kurz, wenn sie sich ins Cockpit setzen oder das Schnittmodell eines Transall-Fahrwerks studieren. Auf den Führungen am Fliegerhorst bietet sich für das Publikum die Gelegenheit, eine Transall zu besichtigen, bevor die letzten Maschinen den Fliegerhorst verlassen.

LTG61 gedreht.jpg

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung