Städtische Museen

Landsberg am Lech

Von Tageslicht und Baustellenstaub

Entfernung der Wandvorbauten im März 2021Aus dem Ausstellungsraum, einem Büro und zwei Abstellkammern entstand ein großer Raum. Die Wandverschalungen und Vorbauten sind entfernt.

Anfang März 2021

Die letzten Tage hat es nun wieder gehörig gerumpelt bei uns im Museum. Brecheisen, Vorschlaghammer, Sägen und anderes Gerät gehen den Wänden an den Kragen. Baustellenstaub liegt in der Luft. Die Handwerker sind da und entfernen sämtliche Wandverschalungen in den Ausstellungsräumen. Bisher waren Vorbauten vor den Fensternischen angebracht, um den Einfall von Tageslicht und UV-Strahlung zu verhindern, oder auch um Wandfläche zu gewinnen. Außerdem wurden die Heizungsrohre durch die Verschalungen abgedeckt. Nun kommen alle Vorbauten runter von den Wänden – sowohl um die Fenster zu öffnen und in Teilen auch auszutauschen, als auch um Heizungsanlage und Elektrik zu erneuern.

Wir gewinnen inzwischen ganz andere Raumeindrücke von unserem eigenen Haus. Einerseits wirkt das Haus nun befremdlich und als eindeutige Baustelle – gemütlich ist anders. Andererseits ist es toll zu sehen, wie das Gebäude mit Tageslicht und den vielen umlaufenden Fenstern eine viel freundlichere und offenere Wirkung erhält. Das Museum erstrahlt, während es sich zunehmend in eine Baustelle verwandelt.

Rundum blicken wir nun vom Leitenberg aus auf die Stadt. Diese Blickbeziehung soll zukünftig so umfangreich wie möglich erhalten bleiben. Denn ein Stadtmuseum lebt von der Beziehung zur Stadt. Unser Ausstellungskonzept beinhaltet gezielt Ausblicke aus den Themenräumen auf Orte des Geschehens in der Stadt, wie die Haftanstalt oder den Schlossberg.

Während sich der Blick nach außen öffnet, zieht sich die Baustelle immer enger und enger um unsere Büros. Ein Büro ist innerhalb eines Tages bereits komplett verschwunden. Die Augen der beiden Mitarbeiter waren beim Anblick ihres ehemaligen Domizils entsprechend groß. Es wird Zeit, einen ruhigen Unterschlupf für die Sanierungszeit zu finden. Dazu hoffentlich bald mehr…

Fotografische Einblicke in die Sanierung erhalten Sie auf der Seite "Fotostrecke zur Sanierung"  hier im Sanierungs-Blog. Oder schauen Sie auf den Profilen der Museen Landsberg auf Facebook und Instagram vorbei.

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung