Städtische Museen

Landsberg am Lech

Landsberg in Zeiten von Corona

Aufruf zum gemeinsamen Sammeln der Gegenwart

Wie werden wir uns in Landsberg am Lech an die Corona-Epidemie erinnern? Was hat sich im Alltag verändert? Kommende Generationen werden sich informieren, wie das Leben in Landsberg am Lech zur Zeit der Corona-Krise war. Um sie in der Stadtgeschichte festzuschreiben, möchten wir alle bitten, gemeinsam zu sammeln: Bilder, Texte, Audios, Fotos, Objekte und Geschichten.

Wie funktioniert das Sammeln? Wir wünschen uns Fotos z.B. von den Plexiglasscheiben in den Läden, vom selbstgenähten Mundschutz, von Danke-Schildern an Ärzte und Pfleger, von Hauskonzerten unter freiem Himmel, von Schildern der Gastronomen mit Abhol-Service oder zeigen Sie uns, wie die Familie nun enger zusammenrutscht und gemeinsam Brettspiele spielt.

Spannend sind für uns aber auch Tagebucheinträge, Gedichte, Kurzgeschichten oder anderweitige Dokumentationen. Was beschäftigt, berührt, besorgt, verärgert Sie in dieser Zeit? Wie gehen Sie mit der Situation um?

Viele Kreative setzen sich mit dem Thema in Form von Kunstwerken auseinander, Kinder bemalen Steine und legen Ketten entlang von Wegen, wie z.B. in der Erpftinger Straße. Es ist vieles denkbar, was sich zu fotografieren und zu dokumentieren lohnt. Was bestimmt gerade den Alltag?

Schicken Sie uns Fotos und die Geschichten dazu per Mail. Wir veröffentlichen dann regelmäßig Einsendungen hier auf unserer Homepage oder über die Social Media Kanäle der Stadt Landsberg am Lech. Mit der Zusendung ist also automatisch eine Zustimmung zur Veröffentlichung verknüpft. 

Constanze Finkenbeiner und Anna Leiter freuen sich auf Zusendungen per Email an: museumssammlung@landsberg.de

Inzwischen können wir auch Objekte sammeln. Halten Sie also die Augen offen, welche Dinge Corona-Geschichte erzählen. Melden Sie sich gerne per Mail und schicken Sie ein Foto des Objekts mit, das Sie uns anbieten möchten. Wir melden uns in jedem Fall zurück, um einen Termin zu vereinbaren.

Schon einmal ein großes Dankeschön an alle für die Bereitschaft, ihren Alltag in der Corona-Pandemie in Landsberg mitzuteilen!

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung