Städtische Museen

Landsberg am Lech

Restaurierung

Pflege, Konservierung und Aufbereitung des Sammlungsbestands

Eine Sammlung erfordert einiges an Pflegemaßnahmen. Zum einen müssen die richtigen konservatorischen Bedingungen für unterschiedliche Materialgruppen im Depot gegeben sein. Nur so können Gemälde und Objekte ohne Schäden langfristig bewahrt werden. Dazu gehört auch die Überwachung von Schädlingsbefall. Zum anderen muss der Zustand der Bestände regelmäßig überprüft werden. Schmutz- und Staubablagerungen beschädigen die Maloberflächen der Gemälde. Ausbrüche im Klima der Räume, also in Feuchtigkeit oder Temperatur können ebenso Schäden verursachen. Kontrolle ist auch nötig, wenn Objekte transportiert oder ausgestellt wurden. Stellen wir Schäden oder Verschmutzungen fest, ziehen wir Restauratoren hinzu, um sie zu beheben.

Besonders wenn wir Gemälde und Objekte für neue Ausstellungen einplanen, begutachten wir deren Zustand und bringen sie gegebenenfalls zu spezialisierten Restauratoren, um Reparaturen vorzunehmen oder Reinigungen durchzuführen. Schließlich möchten wir unsere Sammlung von ihrer besten Seite präsentieren.

Welche Restaurierungen erst vor Kurzem durchgeführt wurden, erfahren Sie im Folgenden.

  • Der Lech zieht in Schleifen durch eine Voralpenlandschaft, Link zur Seite Restaurierung der Lechlandschaften

    Lechlandschaften von Johann Mutter

    Im Sommer 2021 wurden einige Gemälde des Landsberger Künstlers Johann Mutter für die kommende Dauerausstellung restauriert.

  • Eltern mit drei Kindern und Hund am Landsberger Lech, Link zur Seite Hermann Croissants "Lebensalter"

    Hermann Croissants "Lebensalter"

    Das dreiteilige Gemälde von 1940 soll künftig Bestandteil der Abteilung Zeitgeschichte werden. Seine Restaurierung 2021 sorgte für eine Überraschung.

Neues Stadtmuseum
Von-Helfenstein-Gasse 426
86899 Landsberg am Lech

Bürozeiten
Montag-Freitag 8 - 12 Uhr

Kontakt
08191/128360
neues.stadtmuseum@landsberg.de

.